Am 20. Juni 2018 hat bei den SOMMERSPIELEN SCHLOSS HUNYADI der REIGEN von Arthur Schnitzler Premiere.

Das Stück schildert in zehn erotischen Dialogen die ´unerbittliche Mechanik des Beischlafs´, der im Stück allerdings

nie gezeigt wird. Wohl aber sein Umfeld von Macht, Verführung, Sehnsucht, Enttäuschung und das ´ewige Verlangen nach Liebe´.

Es zeichnet ein Bild der Moral in der Österreichischen Gesellschaft und durchwandert dabei in einer Art Reigen alle sozialen Schichten vom Proletariat bis zur Aristokratie.

Das Stück löste nach seiner Uraufführung einen Theaterskandal aus und führte zum sogenannten ´Reigen-Prozess´, nach dem Schnitzler ein Aufführungsverbot verhängte, das bis zum Jahr 1982 in Kraft blieb.

Die Dirne  

Dana Proetsch


Der Soldat

Rudi Larsen


Das Stubenmädchen

Elis Veit


Der junge Herr

Pierre Gold


Die junge Frau

Christina Jägersberger


Der Ehegatte

Wilhelm Seledec


Das süße Mädel 

Stefanie Gmachl


Der Dichter 

Gerhard Rühmkorf


Die Schauspielerin 

Michaela Ehrenstein


Der Graf 

Johannes Kaiser

 

 


Regie und Raum

 

Assistenz 

 

Kostüme 

Gerald Szyszkowitz

 

Stefanie Gmachl

 

Babsi Langbein


 

Eine Koproduktion mit der Freien Bühne Wieden.

Vorstellungen REIGEN vom 25 .9 . bis zum 29 . 9 . 2018